Gemeinde Schefflenz

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Gemeinde Aktuell

Schefflenzer Senioren feiern gemeinsam den ersten Advent

Trotz des windig nassen Wetters haben am vergangenen Sonntag viele Schefflenzer Bürgerinnen und Bürger den Weg in die Roedderhalle gefunden, um gemeinsam beim alljährlichen Altennachmittag den Advent einzuläuten.

Bürgermeister Houck begrüßte alle Anwesenden ganz herzlich zur Ü-70 Party, denn wie man dieses Jahr feststellen konnte, sind unsere Seniorinnen und Senioren noch lange nicht betagt in diesem Alter. Dies bewies auch der Männergesangverein mit der Aufnahme seiner Musik-CD, außerdem habe man in Schefflenz eh kaum Zeit zum älter werden aufgrund der zahlreichen Veranstaltungen im Ort. Im kurzen Rückblick auf das Jahr berichtete er auch über die Themen, die die Gemeinde 2018 beschäftigte, so auch die Ansiedlung einer Biberfamilie und weiteren tierischen Zuwachs.

Für die beiden Kirchengemeinden sprach Pfarrer Albert einige Worte darüber, wie es denn früher so war an Weihnachten. Geht es doch an Weihnachten darum, das Jesuskind willkommen zu heißen. Heute, wie er erzählt, hat man den Eindruck, das wichtigste ist, den „Müll vom Speicher zu holen und als Dekoration in der Wohnung zu verteilen.“ So sollte man sich doch lieber darauf besinnen, ob wir wirklich bereit sind, jemanden zu empfangen. Und damit sei nicht gemeint, wer den schönsten Christbaum geschmückt oder das beste Festtagsessen vorbereitet habe.

Der Männergesangverein 1862 Unterschefflenz e.V. trug neben der Bewirtung ebenso zur Unterhaltung bei. Weihnachtliche Lieder stimmten auf die Jahreszeit ein. Besonders amüsant war allerdings die Geschichte, die durch Volkmar Hammer vorgetragen wurde. Hier ging es unter anderem um eine Weihnachtsüberraschung, die der Vater für die Familie vorbereitete. Leider mißglückte die Überraschung, als der moderne Christbaumständer nicht nur langsam sondern in ziemlich schnellem Tempo den Christbaum im Wohnzimmer drehen ließ, dass sogar die Flamme hinter den Kerzen brannte. Bald versteckten sich alle Familienmitglieder hinter Großmutters Sessel vor herumfliegendem Christbaumschmuck. Großmutter, die anfangs so bedauerte, dass Großvater dies nicht mehr miterlebte, verließ den Raum zuletzt, behangen mit Lametta und Christbaumnadeln mit dem Satz „Gut, dass Großvater dies nicht mehr miterleben musste.“ Hingegen war der Sohn der Familie begeistert und fragte, ob dies nun immer so an Weihnachten gemacht werde.

Neben dem unterhaltsamen Programm hatte man aber offensichtlich auch sonst einige Geschichten und Anekdoten zu erzählen. Denn im fast vollständig besetzten Festsaal war eine geschwätzige sehr kommunikative Stimmung.

Bürgermeister Rainer Houck bedankte sich bei allen Anwesenden. Ein besonderer Dank gilt dem Männergesangverein für den stimmungsvoll geschmückten Saal, die musikalische Unterhaltung und die hervorragende Bewirtung sowie dem Team des Pflegeheims „Luise von Baden“, das seinen Bewohnern jedes Jahr diesen Besuch ermöglicht.  Mit dem Lied „Wir wünschen euch frohe Weihnachten“ wurden die Gäste nach einer gelungenen Veranstaltung feierlich in die Weihnachtszeit entlassen.
 

Für das Programm sorgte der Männergesangverein Unterschefflenz
Für das Programm sorgte der Männergesangverein Unterschefflenz
Adventliche Stimmung in der Roedderhalle
Adventliche Stimmung in der Roedderhalle